{bullet journal} So integrierst du einen Essensplan in dein Bullet Journal! + FREEBIE

Essenspläne erinnern mich an Kinderkarten und Schulkantine – dich auch? Aufgewärmtes Essen, ungesunde Gerichte und wenig Auswahl. Aber keine Angst, dein eigener Essensplan kann natürlich ganz anders aussehen! Während ich früher jeden Tag überlegt habe, was ich gerne essen würde, habe ich mittlerweile seit langer Zeit einen Speiseplan für die ganze Woche. Vielleicht hört sich das altmodisch an oder so, als ob Mutti das Essen für ihre Kinder plant, aber ich verspreche dir, dass so ein Essensplan ziemlich nützlich ist!

Mein Speiseplan umfasst jeweils eine Woche – mal mehr und mal weniger Tage – je nachdem was mir so einfällt und wie lange ich vorplanen möchte. In erster Linie spare ich so viel Geld. Anstatt einfach loszulaufen und einzukaufen, was mir gerade am besten gefällt, habe ich eine klare Einkaufsliste mit all den Zutaten, die ich für die kommenden Gerichte so brauche. Außerdem hilft mir so ein Essensplan, nicht mehrere Einzelkäufe zu machen, sondern 1-2 große Einkäufe in der Woche. Ich spare so aber nicht nur Geld, sondern auch Zeit. Ein Wochenüberblick macht es nämlich möglich, Gerichte für mehrere Tage zu planen und reduziert somit den Kochaufwand für jeden Tag.

Insgesamt also eine ziemlich nützliche Angelegenheit! Wie du so einen Essensplan inklusive Einkaufsliste in dein Bullet Journal integrieren kannst, zeige ich dir heute!

Dein Essensplan im Bullet Journal

Wie du deinen Speiseplan letztendlich in dein Bullet Journal integrierst, ist natürlich vollkommen dir überlassen. Nachdem ich meinen einige Zeit individuell für jede Woche angelegt hatte, war ich auf der Suche nach einem System, was mehr Zeit und Platz spart. Deswegen habe ich jetzt eine feste Doppelseite mit austauschbaren Sticky Notes , die sich nur dem Speiseplan und der Einkaufsliste widmet. Alle sieben Tage der Woche habe ich fest vorgeschrieben und daneben klebt jeweils ein Post-It, auf dem ich meine geplantes Gericht festhalten kann.

Praktisch: Die Post-Its kannst du jederzeit auch unter der Woche tauschen, wenn sich deine Pläne ändern sollten. Am Ende der Woche kannst du sie einfach entsorgen und einen neuen Speiseplan erstellen!

Lass mich unbedingt in den Kommentaren wissen, ob und wie du deinen Essensplan in dein Bullet Journal integriert hast!

Inklusive Einkaufsliste

Passend zu einem wöchentlichen Speiseplan sollte natürlich auch die Möglichkeit für eine Einkaufsliste nicht fehlen. Direkt neben dem Essensplan ist sie besonders praktisch, denn so kannst du während des Planens bereits alle benötigten Zutaten auf die Liste schreiben. Die Einkaufsliste klebe ich mit Washi-Tape ein, sodass ich sie jederzeit einfach wieder rausnehmen kann und Platz für eine neue Liste ist. Natürlich reicht dafür ein beliebiges Post-It oder ein Schmierzettel, aber seien wir mal ehrlich – so eine kleine Einkaufsliste ist doch viel süßer oder nicht?

Deswegen habe ich fix ein schlichtes Printable erstellt, was du dir herunterladen und ausdrucken kannst. Mithilfe der Schnitthilfen im Dokument kannst du die Liste blitzschnell ausschneiden und direkt in dein Bullet Journal kleben!

>> Hier geht’s zum kostenlosen Download! <<

Wie gestaltest du deinen Essensplan im Bullet Journal? Tagge mich gerne mit dem hashtag #bujomichilicious oder @michiliciousblog auf Instagram, damit ich mir dein Kunstwerk anschauen kann! <3

Du möchtest Brush Lettering lernen? Dann trage dich im unten stehenden Formular für meinen Newsletter ein und erhalte KOSTENLOSE ÜBUNGSBLÄTTER FÜR BRUSH LETTERING!

[mc4wp_form id=”1463″]

Published by

Auf meinem Blog findest du alles rund um's Handlettering und kleine DIY Projekte!

Comments · 17

  1. Ich schaffe es zwar mit Leichtigkeit, mein Bullet Journal relativ schnell voll zu schreiben, aber ein paar Dinge waren trotzdem dabei, die noch keine eigene Seite bekommen haben – Danke für die Tipps

    alles Liebe,
    Irina

    1. Da hab’ ich doch glatt auf den falschen Post kommentiert. Tja das passiert, wenn man zu viele Browsertabs offen hat 😉 Das Kommentar davor war eigentlich für deinen vielen Ideen für zusätzliche Seiten im Bullet Journal gedacht.

      Dein Essensplan gefällt mir gut. Ist es in der Praxis gut umsetzbar mit den Post-Its? Meiner Erfahrung nach kleben die nie so richtig und das ergibt ein riesiges durcheinander, wenn ich versuche, die in mein Bullet Journal zu integrieren.

      1. Das ist mir auch schon passiert! 😀
        Also ich hab bisher mit den Post-Its nur gute Erfahrungen gemacht. Dadurch, dass das Bullet Journal ja auch die meiste Zeit zugeklappt ist, werden die Post-Its gut platt gedrückt und halten sehr gut, selbst wenn sie ab und wieder angeklebt werden 🙂

  2. Ach ja, wenn solch ein Plan nur auch funktionieren würde… Bei mir klappt das nicht – da verschiebt sich zu viel bei uns während einer Woche. Zum Glück gibt es Tiefkühler, da klappt auch ein spontanes Essen meistens nicht schlecht 😉
    Aber die Idee mit den Post-it’s finde ich echt toll. Sieht wunderschön aus, dein Essensplan. Vielleicht sollte ich es ja auch mal wieder versuchen…
    Danke für die Inspiration =)
    Lg Debby

    1. In der Praxis sieht die Umsetzung bei mir auch weitaus chaotischer aus, wenn dich das beruhigt! 😀 Aber das Praktische an den Post-Its ist eben, dass du sie jederzeit auswechseln oder tauschen kannst. So bleibt zumindest die Flexibilität erhalten 🙂 Aber man hat trotzdem was in der Hand und steht noch jeden Tag auf’s Neue vor der Frage ‘Was soll ich Essen?’.

      Liebe Grüße <3

      1. Ich finde die Idee Super!
        Aber da ich noch bei meiner Mutter lebe werde ich mir so eine Liste für’s Frühstück und Snaks zwischendurch machen .Ich finde deine Liste sieht voll hübsch aus ich bin sehr gespannt wie meine dann am Ende aussieht
        LG Daria

      1. ich find die Idee total super. Da ich gerade Ideen sammle für mein erste Bullet Journal verstehe ich nicht, warum ich den Essenplan und die Einkaufsliste für jeden Monat machen soll. Ich kann diese Doppelseite doch auch in der Jahresübersicht integrieren.

        1. Hallo Simone 🙂 Natürlich musst du den Essensplan nicht jeden Monat neu machen – dafür sind ja die Post-Its da. Wenn eine Woche rum ist, kannst du die Post-Its abmachen und neue hinkleben 🙂

  3. Die Idee ist ha an und für sich ganz gut. Ich kann mir auch vorstellen das man da gut Geld mit sparen kann, allerdings ist es mit Familie überhaupt nicht umsetzbar.

    1. Da ich meine Mahlzeiten immer nur für mich selber planen muss, kann ich das natürlich nicht einschätzen. Aber wieso ist es mit Familie nicht umsetzbar? Vielleicht magst du deine Erfahrungen mit uns teilen? Hast du andere Lösungen bzw. wie löst du das Problem? 🙂

  4. Das Leben verläuft mit Kind ( Kleinkindern)nie nach Plan. Wenn man an Arbeit ist kann man ja für sich selbst planen, weil die Kleinen in der Kita essen aber mit Ihnen zusammen nach Plan zu ist meiner Meinung nicht möglich. Ich versuche immer die Wünsche meiner Prinzessin zu erfüllen und sie muss ja schon in der Kita nach Plan essen, dann lass ich ihr wenigstens zu Hause die Wahl. Dafür bin ich dann zu sehr Mama. 🙂 LG

  5. Hei, ich habe diesen Essensplan von dir auf Pinterest entdeckt und gleich abgemalt 😊 Allerdings habe ich ein großes Problem mit Post-Its: Entweder sie passen von der Größe her nicht oder sie haben so krasse neon Farben, was ich in meinem BuJo eig vermeiden will 😅 Daher die Frage: Woher sind denn deine auf dem Bild her?

  6. Hey, ich habe dieses Jahr auch mit einem bulled Journal angefangen und es hilft mir doch enorm mich zurecht zu finden in meinem Zettelchaos!! Ich liebe Listen schon immer…
    Ich bin Mutter von zwei Kindern und ohne Essensplan ist es für mich schon sehr schwierig…da kann ich mich meinen Vorrednern nicht anschließen!! Meine Mädels gehn auch in den Kindergarten und essen sogar Mittag zuhause…sprich ich koche 2x am Tag!! Mittag gibt es meist nur Kleinigkeiten und spontanes wie alle möglichen Gemüsesuppen, griesnockerlsuppe, Pfannkuchen, Nudeln oder Reste vom Vorabend! Von einer Kartoffelsuppe koche ich meist mehr und friere sie portionsweise ein…somit muss ich nicht jeden Tag Mittag was kochen! Aber abends gibt es für uns was „aufwendigeres“, oder sagen wir mal was geplantes!! Deswegen brauche ich immer einen Speiseplan…ich kann ja nicht ständig zum einkaufen fahren, weil mir wieder diese eine Zutat fehlt!! Und wenn man Abwechslungreich und ausgewogen kochen will muss sowas geplant sein…klar gibt es bei mir auch fertigpizza und wir fahren zum McDonald’s wenn ich im Stress bin, aber jeden Tag spontan kochen…weil meine Kinder sich ihr essen aussuchen dürfen…das funktioniert doch nicht, weil sonst gäbe es jeden Tag Nudeln mit Ketchup 😏
    Übrigens bin ich selbstständig und arbeite sehr viel nur um vorab zu klären, dass ich nicht „nur“ eine Hausfrau bin, die Zeit für so etwas hat…gerade weil ich wenig Zeit habe muss es gut geplant sein!!
    Meinen Essensplan habe ich immer auf ein Post it geschmiert und an den Kühlschrank geklebt…deine Lösung werde ich auf jeden Fall bei mir integrieren!! Danke …

Schreibe einen Kommentar