{handlettering} Feines Lettering – so funktionieren schmale Schriften!

Handlettering – die Kunst des Buchstaben Zeichnens – so oder so ähnlich kann man das kunstvolle Schreiben aus dem Englischen übersetzen. Handlettering bedeutet für mich Kreativität, Mut und Individualität. Jeder entwickelt seinen eigenen Stil, so entstehen zahlreiche und vielfältige Schriftarten, Muster und Verzierungen, die jedes Lettering einzigartig machen. Wenn du noch mehr Informationen zum Thema Handlettering lesen möchtest, dann schau dir mal meinen Blogpost zum Handlettering an.

Am Anfang meiner Handlettering-Reise habe ich mich häufig gefragt, wie Leute dies und jenes zeichnen oder schreiben und war mir oft unsicher, wie bestimmte Schriften funktionieren. Deswegen habe ich heute eine klitzekleine Anleitung und Tipps, wie du eine feine, schmale Schrift gestalten kannst, die sich wunderbar mit dicken, geschwungenen Schriften kombinieren lässt.

So funktionieren schmale Schriften

Grundsätzlich gilt: Schmale Schriften werden, wie der Name schon sagt, schmaler geschrieben als andere Schriften. Damit die Worte allerdings noch gequetschter aussehen, ist es wichtig, sich die einzelnen Buchstaben vorzunehmen und genauer anzuschauen.

Zeichne dazu vier horizontale Linien in gleichmäßigem Abstand – Schreiben lernen wie in der Grundschule, erinnerst du dich? Bei schmalen Schriften musst du besonders die Querstriche der Buchstaben beachten. Bei normaler Schrift liegen diese Querstriche immer etwa in der Mitte, bei schmalen Schriften je nach Buchstabe an der oberen oder unteren Linie (siehe e oder h im unteren Bild).

Noch ein Tipp: Um den Effekt noch mehr zu untermalen, zeichne alle Buchstaben gleich ‘groß’ – sowohl Großbuchstaben als auch Kleinbuchstaben. Damit dir das Üben etwas leichter fällt, kannst du im ersten Bild genau sehen, wie ich die einzelnen Buchstaben des Alphabets einmal in Großbuchstaben und in Kleinbuchstaben schreibe.

Schmale Schriften

Für einen noch ausgefalleneren Effekt, kannst du einfach probieren Groß- und Kleinbuchstaben innerhalb der Wörter zu mischen. So kommen einzelne Buchstaben noch besser zur Geltung und bringen etwas Abwechslung und Individualität in dein Schriftbild.

In Kombination mit Fake Kalligrafie kann das ganze dann zum Beispiel so aussehen:

Schmale Schriften

MerkenMerken

Published by

Auf meinem Blog findest du alles rund um's Handlettering und kleine DIY Projekte!

Comments · 2

  1. Danke für die Tipps! Ich bin durch das Sketchnoting auf das Handlettering gekommen und bin gerade im Handlettering-Fieber. Die Querstriche entsprechend der horizontalen Linien anzuordnen klappt echt gut. Muss es nur noch OHNE die Linien klappen. Aber das ist ja wie immer Übungssache.

Schreibe einen Kommentar