{bullet journal} My monthly Setup – October ’16

Es ist wieder soweit! Ein neuer Monat steht vor der Tür und es ist Zeit, in meinem Bullet Journal ein neues Kapitel zu beginnen – der Oktober. Ich liebe den Zeitpunkt, an dem der Monat langsam zu Ende geht und der Folgende wie ein neues, leeres Kapitel vor einem liegt und nur darauf wartet mit Erinnerungen und Aktivitäten gefüllt zu werden.

Mein monatliches Setup ist bisher noch ziemlich simpel. Ich bin immer noch dabei, das perfekte Layout zu finden, was praktisch ist und genügend Platz für alles hat, was ich im Laufe des Monats eintragen will/muss. In dieser Blogserie zeige ich dir am Ende jedes Monats, wie ich mein Bullet Journal für den folgenden Monat vorbereite und welche Seiten ich vorweg einrichte.

Wie bei allen Bullet Journal-Artikeln möchte ich darauf hinweisen, dass das System von Ryder Caroll entwickelt und vorgestellt wurde. Das ursprüngliche System, ist ziemlich minimalistisch und einfach gehalten – willst du mehr darüber erfahren, schau auf jeden Fall auf der offiziellen Homepage bulletjournal.com vorbei.

Den Monat begrüßen

Klingt irgendwie blöd, ich weiß. Aber ab Oktober werde ich jeden Monat mit einer Seite beginnen, die in irgendeiner Weise den Monat begrüßt und ihn durch kleine Zeichnungen verkörpert. Diesmal musste eindeutig etwas herbstliches her, deswegen der kleine dampfende Kaffeebecher!

Monthly Setup Bullet Journal

Monatsüberblick

Mit dem Layout für den Monatsüberblick habe ich gekämpft. Lange Zeit habe ich die Basic-Vorlage von Ryder Carol genommen, welche ziemlich einfach und übersichtlich gehalten ist. Allerdings habe ich die Doppelseite häufig vernachlässigt und nicht ausreichend ausgefüllt, weil mir das Layout einfach nicht gefiel. Für den Oktober habe ich mich von Christina inspirieren lassen und habe aus einer Mischung aus beiden mein eigenes gezaubert. Ich bin ziemlich gespannt, wie ich damit zurechtkomme. Bisher habe ich nur das Nötigste eingetragen, der Rest folgt dann in den nächsten Tagen.

Monthly Setup Bullet Journal

Erinnerungen

Die memories sind eigentlich meine Lienglingsseiten – aber nur bei anderen. Meine eigenen sehen irgendwie immer leer aus, ich vergesse sie zu füllen und am Ende des Monats fällt mir nichts mehr ein. Das frustriert mich irgendwie, aber ich werde der Sache noch eine letzte Chance geben und versuchen, im folgenden Monat mehr daran zu denken.

Monthly Setup Bullet Journal

Habit Tracker

Ein Habit Tracker ist eine richtige Herausforderung. Am Anfang des Monats fallen mir so viele Rubriken ein, mit denen ich den Tracker füllen würde, aber umso mehr es werden, desto eher versage ich dabei, auch an alle zu denken und abzuhaken. Generell motiviert es mich aber ungemein, am Abend möglichst viele Kästchen auszumalen und zu sehen, was ich alles geschafft habe!

Monthly Setup Bullet Journal

So, der Oktober kann nun auf jeden Fall kommen – zumindest in meinem Bullet Journal!

Was gehört zu deinem monatlichen Setup im Bullet Journal? Hast du Ideen und Anregungen, was ich noch mit einbringen könnte?

MerkenMerken

Published by

Auf meinem Blog findest du alles rund um's Handlettering und kleine DIY Projekte!

Comments · 9

    1. Danke Jana!
      Ich persönlich mag einfach die englische Sprache sehr gerne und finde oft die englischen Wörter schöner als die deutschen Begriffe. Das ist natürlich immer Geschmacksache – aber das System des Bullet Journals kommt ja auch aus Amerika und deswegen werden oft einfachhalber die englischen Begriffe übernommen 🙂

  1. Hey! 🙂
    Ein richtig schöner Post. Ich überlege auch jeden Monat neu, wie ich meine Monatsübersicht gestalten soll, da ich nie so ganz richtig zufrieden bin.
    Außer der Monatsübersicht, den To-Do’s, den Notes und dem Habit Tracker habe ich monatlich noch einen Deadline Tracker, wo ich mir mit rot markiere, bis wann etwas fertig sein muss und dann jeden Tag eintrage, ob ich was an der entsprechenden Sache gemacht habe, solange bis ich es fertig habe. Und ich habe noch eine Übersicht über monatliche Ausgaben und Einnahmen.
    Vielleicht bringt dich das ja auf noch weitere neue Ideen.
    LG

  2. Ich bin gerade mit der Schule fertig geworden und habe jetzt gefühlt den ganzen Tag Zeit und nichts zu tun. Ich arbeite zwar Vormittags aber ab 15Uhr bin ich Hobbylos? bisher habe ich mich mit Henna an meinem Armen und Beinen verkünstelt, doch jetzt Versuch ich mich mal an einem Bullet Journal. Auch wenn ich mich selber nicht als kreativ einschätzen würde, hoffe ich auf ein schönes Ergebnis. Danke für die Inspiration. Ich bin durch Zufall auf deine Seite gekommen, weil ich mir ein Reisetagebuch machen will. Dein Blog ist super!

Schreibe einen Kommentar